Diskussion MITEINANDER LEBEN in der [Volks]Kunst und [Volks]Kultur

Diskussion mit Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur

MITEINANDER LEBEN in der [Volks]Kunst und [Volks]Kultur

Wir laden zu einem Diskussionsabend in das Steirische Volksbildungswerk ein, um das MITEINANDER LEBEN in Bezug auf [Volks]Kunst und [Volks]Kultur zu erörtern.
Ziel ist, damit dem Kulturaustausch zu dienen, einen Beitrag zum Erhalt und zur Weiterentwicklung von regionalem, gelebtem Brauchtum sowie zur Pflege des kulturellen Erbes im Verhältnis zur Hochkultur zu leisten.

Unser ZUKUNFTsGEMEINDE STEIERMARK WETTBEWERB 2019 steht unter dem Motto „MITEINANDER LEBEN“. Gerade in der Zeit des Abgrenzens und Auseinanderdriftens spielt das Mit-Leben und Miteinander-Leben eine bedeutende Rolle.
Doch wie wird dieser Begriff im Kulturleben wahrgenommen? Gibt es in der Kunst und Kultur eine Achtsamkeit gegenüber Andersdenkenden? Welche Rolle spielt die Politik dabei? In welchem Verhältnis steht die regionale Identität, das gelebte Brauchtum zur Hochkultur? Was ist Volkskultur? Was ist Hochkultur? Gibt es linke und rechte Kultur oder sitzen nicht alle im selben Boot? Wie verhält es sich in diesem Zusammenhang etwa mit Begriffen wie „Volks-Rock’n’Roller“ et cetera?

Folgende Gäste werden an diesem Abend am Podium diskutieren:
Mag.a Evelyn Kometter ist Volkskundlerin/Kulturanthropologin und leitet das Referat „Volkskultur“ in der Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen im Amt der Steiermärkischen Landesregierung.
Dr. Kurt Flecker begann seine politische Laufbahn als Landesparteisekretär der SPÖ Steiermark, war von 1991-2000 Landtagsabgeordneter und von 1995-2000 Klubobmann der SPÖ Fraktion. Als Landesrat hatte er von 2000-2005 das Ressort für Soziales und Kindergärten über und war von 2005-2009 als stellvertretender Landeshauptmann für Soziales Arbeit und Kultur verantwortlich. 2010 war er erster Landtagspräsident.
Hannes Preßl spielt als Geiger Volksmusik bei der Ausseer Bradlmusi, aber auch Klassik und Jazz. Er verfasste zahlreiche Publikationen zum Thema Volkskultur und arbeitet als Lehrer für Deutsch und Musik.
Mag. Bernhard Rinner ist seit 01.01.2014 Geschäftsführer der Theaterholding Graz | Steiermark GmbH. Er ist für die Konzernleitung der Bühnen Graz zuständig und Initiator des Licht- & Klangkunstfestival KLANGLICHT. Er studierte Rechtswissenschaften und begann als politischer Sekretär bei Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Von 2004-2007 war er Geschäftsführer der INSTYRIA Kultur Service GmbH, von 2007-2013 war er Landtagsabgeordneter und Landesgeschäftsführer der Steirischen VP.

Diskussionsleitung: Mag. Hans Putzer ist Kulturvermittler in der Erwachsenenbildung, veröffentlicht regelmäßige Publikationen und war von 2010-2018 Direktor des Bildungshauses Mariatrost.

Start: 09.04.2019 um 18:00 Uhr
Ort: Steirisches Volksbildungswerk, Herdergasse 3, 8010 Graz
Unkostenbeitrag/Mitglied: Eintritt frei
Unkostenbeitrag/Nichtmitglied: € 5,-

Angebot buchen

Bildquelle Steirische Harmonika: @ Rumberger sound products